SUPPENKASPAR

IMG_0627

Ihr kennt bestimmt alle die Geschichte vom Suppenkaspar…diese passt überhaupt nicht zu mir! Ich liebe nämlich Suppen in allen Variationen. Gerade jetzt in der kalten, nassen Zeit gibt es nicht Feineres als diese warme Mahlzeit zu löffeln. Am liebsten mit einer Decke umhüllt, auf dem Sofa fläzend mit dicken Socken (da ich im Winter immer unglaublich kalte Füsse habe) und gerne wenn die Flimmerkiste läuft!

Sich richtig hinkuscheln und dabei herunterfahren, den Alltagstress sausen lassen und einfach nur geniessen…

366EB29A-E6BF-447D-B2FA-C1DB350E2DCA

Früher waren die wässrigen Suppen ein richtig Armeleute-Essen, da sie mit allem Möglichen was gerade im Haus war gekocht wurde, um die hungrigen Mäuler zu stopfen. Aber auch weil sie einem von Innen wärmte und satt machte.

Auch heute gilt die Suppe eher als Vorspeise serviert und hat ein etwas angestaubtes Image. Zu Unrecht finde ich! Man darf diese Köstlichkeiten ruhig mal aufs Podest stellen und Ihnen ihr wohlverdientes „ Selbstvetrauen“ schenken.

Deshalb habe ich euch heute eine kleines Suppenfestival zusammen gestellt.

C0CBBB0C-ADC5-4D90-80F6-DC5ECC8FF3C8

Ihr könnt alle Suppen miteinander als Trio servieren. Gibts eine gemütliche Runde unter Freunden; dann kommen die leckeren Köstlichkeiten als Geschmackerlebnis so richtig zur Geltung. Dazu unbedingt knuspriges, dunkles Brot reichen, damit man hineintunken kann…

Oder eben als Vorspeise zu einem herbst/winterlichen Hauptgang. Die Tomatensuppe kommt im klassischen Kleid daher, einzig das Schlagrahm-Pestohäubchen tanzt etwas aus der Reihe. Dem Genusserlebniss steht aber nichts im Weg. Dafür ist die „ Blaue“ Kartoffelsuppe etwas Besonderes, wird sie doch aus den feinen St. Galler Katoffeln gekocht. Und mit der Speck/Kräuter-Croutongremolata verspricht sie das gewisse Extra. Ganz anders kommt die Safranbouillon daher, versteckt unter der Blätterteighaube offenbart sie ihr Inneres erst durch das Öffnen des Deckels. Diese Suppe passt, noch etwas verfrüht  ich weiss, zu einem unkomplizierten Weihnachtsessen als Starteinlage.

Nutzt die frühdunklen, nassen Abende und geniert euch nicht mit der suppengefüllten Bowl auf dem Sofa – es euch mit den Liebsten so richtig schön gemütlich zu machen. Schlürfen inklusive…Viel Spass!

Alles Liebe und bis bald

DB273B0A-C7DB-4916-AC70-70C8434540C9

EF1184CF-67D3-4FBF-9454-689C0ECAED54324208E6-12B5-44DF-83E5-2F82825339AD53FE6E92-ABE6-492D-8468-A6B0A15FA9D9229B0531-2013-4F4C-8EAB-DFDC9D415BDBB6C05CC6-EA6D-4D4A-9905-595CF2B5C36DFA77AEA7-84FB-4926-A7F2-CAAD3D36F173EC931724-4B7F-40DA-B434-B488A159F40CEC55FA91-C264-46A9-8A84-070931DA7F0002547E60-08ED-4C54-9CDD-6D57A841F2DB6CF27A07-8320-4C31-B42B-DCA4864CF0F1

8 thoughts on “SUPPENKASPAR”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s