Blog

WALDGESCHICHTEN

C11E77FC-280D-4C71-84FF-4073F43CE219.jpeg

Was für eine Pracht bietet uns dieser wunderschöne Herbst – ein absoluter Traum!

Ich liebe den Altweibersommer sowiso, aber dieses Jahr übertrifft alles…jetzt durch den Wald spatzieren macht einfach riesig Freude. Wenn die Sonne durch die grossen Tannen auf den moosigen Boden scheint, kommts einem Märchenwald gleich!

4F88C544-5585-43C4-BD83-AB9DAFBA6192.jpeg

Die Ruhe, nur unterbrochen durch das Rascheln der Blätter und der kleinen Äste auf die man tritt, tut der Seele und dem Gemüt gut. Die Strahlen, zusammen mit der frischen Luft schenkt einem Energie und lädt die Batterien auf für die nasskalten Temperaturen, die schon bald vor der Türe stehen…

Rastet nur wieder einmal auf einem Bänkli (Parkbank) und vergesst die Zeit, achtet euch auf die beruhigenden Geräusche die der Wald hergibt, Blätter die im Wind bewegen und der wunderbare Gesang der Vögel, die zum Glück nicht auch noch in wärmere Gefilde abziehen.

Herbstzeit ist natürlich auch Pilzsaison. Mit Körbchen, Messer und Bürstchen ziehen sie los um möglichst viel aromatische Exemplare zu finden. Immer mehr Begeisterte packt die Lust auf Pilzjagd zu gehen, sogar Kurse können dazu besucht werden. Mir ist die Pilzsaison und die Suche darauf lieber als die Jagd der Wildtiere…Ich habs noch nie übers Herz gebracht Wild zu kosten, zu schön und anmutig sind für mich die eleganten Waldtiere! Deshalb findet ihr heute zwei delikate Pilzgerichte auf meinem Speiseplan. Ein feines Steinpilzsüppchen, unterlegt mit Apfel, Marroni und Thymian, wenns einem nach einem längeren Spaziergang etwas fröstelt. Nebenher als Auftakt zu einem besonderen Menu, ein leckeres Pilzmousse-Türmchen, das begleitet von Portwein und Pinienkernen ein delikates Spiel abgibt.

Nun möchte ich euch noch erzählen, was der Grund war, dass ihr bei meinem vorletzten Beitrag nicht wie gewohnt neue Rezeptideen bekommen habt…ich wurde mit drei anderen Food-Bloggern von der Firma HERO mit meinem Rezept ausgelesen für ihre Kampagne. Das war das 1. Mal, dass ich beim Backen gefilmt wurde und ein Kamera-Team bei uns war, es hat mir aber viel Spass gemacht! Das Resultat könnt ihr auf meiner Seite PRESSE/KOOPERATION anschauen..

So, nun verbleibt mir nur noch euch eine schöne Zeit zu wünschen!

Alles Liebe und bis bald;

DB273B0A-C7DB-4916-AC70-70C8434540C9

DSC_6663DSC_6668DSC_6677DSC_6688DSC_6691DSC_6684DSC_6659DSC_6694DSC_6692DSC_6723DSC_6703

(Rezepte wie immer auf der Home-Seite oder gleich im Rezeptverzeichnis)

 

 

SCHNELLES DINNER FÜR ZWEI

IMG_0627

Wann habt ihr zum letzten Mal euren Liebsten oder eure Liebste mit einem romantischen Abendessen überrascht?

Die ganze Aufmerksamkeit dem Gegenüber bei Kerzenschein schenken und dazu ein feines Tête à Tête geniessen…Aber ich meine jetzt nicht in einem gediegenen Restaurant, sondern ganz einfach das Zuhause  in ein kleines, privates Gourmetlokal verwandeln! Dem Herzallerliebsten, aber auch sich (man sagt ja nicht umsonst, die Liebe geht durch den Magen) einen speziellen Abend zu gönnen. Den Kindern erlauben, die Fertig-Pizza die sie heute bekommen, ausnahmsweise mal vor der Flimmerkiste zu schnabulieren, damit die Eltern in Ruhe dinieren können!

DSC_6646

Damits keine Schweissperlchen ins Gesicht treibt (…wär ja schade um das schöne Make up) gibts ein Schnelles Dinner Für Zwei. Auch darum das niemand abgeschreckt wird vom gediegenen 3-Gang Menu, das ich euch heute präsentiere. Es ist ein Nachtessen zum Brillieren, aber keineswegs schwierig zu machen und subito bereit, versprochen!

Es geht darum, seinem Partner wieder mal bewusst DANKE zu sagen, dass er das Leben mit einem teilt, einem zum Lachen bringt und einfach da ist, wenn man ihn braucht…

Ich habe erstens ein feines Amuse Bouche gezaubert, das gut zur Herbstsaison passt, mit Käse, Nüssen, Feigen und einer speziellen Art von Brioche-Zubereitung. Zum Hauptgang „serviere“ ich euch ein Filet im Speckmantel, Griess-Polenta und feine Karotten in verschieden Farben. Und das himmlische Dessert offenbart sein Geheimnis erst unter der rosaroten Wolke…

Natürlich könnt ihr das feine Menu in den Zutaten auch verdoppeln und lieben Freunden auftischen. Diese geniessen bestimmt auch gerne ein leckeres Nachtessen und das schöne Kompliment wenns den Gästen schmeckt, schmeichelt doch der Seele…

Also, ein Prosit auf die Liebe-neben der Gesundheit- das Wichtigste überhaupt! (Rezepte dazu findest du wie immer auf der Seite; Rezeptverzeichnis von A-Z)

Von Herzen alles Liebe und bis bald;

IMG_0590

DSC_6589DSC_6598DSC_6591DSC_6624DSC_6630 (2)DSC_6626 (2)DSC_6631DSC_6634DSC_6639

 

…EIN HERBSTLICHER GRUSS

IMG_0627

Habt ihr gestern vergebens auf einen neuen Beitrag von mir gewartet oder seit ihr die schönen Herbsttage so am geniessen, dass ihr es gar nicht vermisst habt, von mir Post zu erhalten?

Der Grund dafür ist, dass ich gestern einen interessanten Termin wahrnehmen durfte, von dem ich noch nichts verraten kann…Und da ich ja immer in den Tagen in dem der Blog gepostet wird, in meiner Küche werkle, war es zusätzlich nicht auch noch möglich. Da ich aber trotzdem ein Lebenszeichen von mir geben möchte, mache ich dieses Mal eine Alternative! Ich möchte euch ja bekanntlicherweise immer mit neuen Beiträgen überraschen. Aber heute gibt es eine Ausnahme in der Form von einem herbstlichen Gruss den ich am Anfang meiner Bloggerzeit veröffentlichte. Es gibt sicher solche von euch, die diesen noch gar nicht gesehen haben und Andere die meinem Blog schon länger folgen, ists vielleicht etwas, was schon in Vergessenheit geraten ist und Lust macht Auszuprobieren. Es passt auf jeden Fall super zum Herbst – denn Herbstzeit ist Kürbiszeit!

Ich melde mich am nächsten Mittwoch mit dem geplanten Beitrag, wenns heisst; Schnelles Dinner für Zwei.

Von Herzen liebe Grüsse und bis bald;

IMG_0590

Der ganze Beitrag findest du im unterstehenden Link, viel Spass dabei…

WILLKOMMEN HERBST – UND MIT DIR DIE KÜRBISSE

BCBB8B23-4F9F-444F-B719-5939C5CF4E697644F740-F02A-4F78-8017-027A7D81C8FB856F945F-5B66-4ADC-BA33-8E24BC96CF2DC850AB5A-18CD-4C87-B99C-88878BE92F3228AC7B65-936F-4640-80B5-9C5BF5E204988B27B79D-3FB6-43B9-8DCE-F81728B3416C359FEE30-4E23-41A0-AE20-0B6780CCCF9CA53331E1-592A-4589-A8C3-733463D6DBB6

ZEIT ZUM EINMACHEN

 

IMG_0627

Jetzt ist es soweit, der Herbst kommt in grossen Schritten näher…Merklich kühler ist’s am Morgen geworden, ohne Jacke kann man nicht mehr aus dem Haus! Die Nebelschwaden ziehen wieder vorbei und die Zugvögel suchen das Weite. Aber nach diesen vielen heissen Tagen stört mich das gar nicht so. Wieder ein bisschen vor der Flimmerkiste sitzen, sich einlullen, ist doch was ganz Schönes!

Wie beim letzten Beitrag angekündigt, hab ich heute was zu Verarbeiten in meinem Lieblings-Rückzugsort, denn die Sonnentage haben ganze Arbeit geleistet. Die im Frühling schon mit vielen Knospen behängten Obstbäume konnten in diesem Jahrhundertsommer so richtig gedeihen. Und da Ihnen nicht, wie auch schon, der Hagel einen fetten Strich durch die Rechnung machte, oder besser; die Wachstumsphase jäh unterbrach, blieben sie dieses Jahr verschont. Dementsprechend ist der Ertrag an unserem Äpfel- und Birnenbäumchen im Garten umso reicher. Was für eine Freude für mich, aus den geernteten Früchten etwas Feines zu zaubern…

33DC147C-E2D9-4CEA-A339-1855B99C0090

Ein Teil wird bestimmt für Kuchen und Wähen gebraucht, das ist klar. Aber mit den restlichen, reifen Früchten muss (darf ich…passt besser) etwas für unseren Vorratsraum herstellen, denn der ist gähnend leer und wartet darauf wieder mit Köstlichkeiten gefüllt zu werden. Natürlich ist der Gedanke etwas weit hergeholt, in Wirklichkeit bin ich die, die es liebt, wenn der Vorrat für die kalten Tage etwas hergibt…Ist doch auch so, was für eine Wonne die sich breit macht, wenn man im Keller die fertig hergestellten Leckereien zum passenden Gericht vorrätig hat.

Na also, was ich nun in Weckgläser verpackt habe, ist Folgendes; Ein wunderbares Bratapfel-Kompott, das wir in der Schweiz zu Älplermagronen oder Gehacktes mit Hörnli servieren, passt aber auch ganz ordentlich zu Milch-oder Griessbrei, fantastisch zu Kaiserschmarrn, wie unsere Nachbarn zu ihrer Spezialität zu pflegen wissen oder ganz einfach pur! Das Zweite, was den Weg in den Keller findet, ist eine rühmende Begleitung zu einer feinen Kugel Glace (Eis). Meine Rotweinbirnen werden mit Zimt und Sternanis in einem zauberhaften Drunk gekocht. Nach einem winterlichen Gericht, passt dieses Dessert einfach wunderbar. Natürlich aber auch zu allen „Wilden“ unter uns, die Herbstsaison wartet ja auch schon mit ihren Jägergerichten! Die eingelegten Birnen lassen sich übrigens gut einige Wochen lagern und mit dem Kompott mache ich kurzen Prozess, der wird bei mir einfach ins Gefrierfach gesteckt…

So, genug geplaudert für heute, bis bald wieder!

Von Herzen alles Liebe

DB273B0A-C7DB-4916-AC70-70C8434540C9

Rezepte wie immer auf der Home-Seite und im Rezeptverzeichnis zum Ausdrucken.

DSC_6531 (2)DSC_6535 (2)DSC_6543 (2)DSC_6509 (2)DSC_6549 (2)DSC_6545 (2)DSC_6555 (2)

 

ZWETSCHGEN – IN HÜLLE UND FÜLLE

IMG_0627

Hurra! Jetzt ist es soweit…die Saison der Zwetschgen hat wieder begonnen, wie liebe ich doch diese Früchte! Die tollen Rezepte die man daraus zaubern kann, sind fast grenzenlos…

CAB0FEDC-2E29-4E0C-A1CB-50E98546E881FE1D5EE7-DAC8-4D0D-B019-02FC1C0E9F97

Ich weiss, wir sind noch die letzten heissen Tage am geniessen und ich komme schon mit einem Herbstgruss angeflogen. Das macht aber gar nichts, denn die Rezeptideen die ich vorbereitet habe, passen auch perfekt zu einem lauen Abend, den ihr mit euren Liebsten noch so richtig aufsaugt. Wir wurden ja wirklich in allen Breitegraden mit einem Wahnsinns-Sommer beschenkt, den wir wohl nicht so schnell vergessen werden. Kein Wunder klammern wir uns an den Sonnenstrahlen fest und hoffen, sie wollen doch noch ein wenig bleiben.

Aber der Herbst, der sich am Abend durch kühlere Temperaturen schon ein bisschen bemerkbar macht, hat doch auch eine wunderbare Seite. Der Altweibersommer mit seinen immer noch wärmenden Sonnenstunden, hat seinen eigenen Reiz den ich auf keinen Fall missen möchte! Und wenn einem nicht mehr alles am Leib klebt, wenn man sich etwas bewegt, hat ja auch seinen Vorteil. Mir persönlich gefällt am besten durchs trockene Laub zu spatzieren, wenn die Blätter dabei rascheln und im Winde tanzen. Da werden so schön Kindererinnerungen wach oder besser gesagt; es ruft das Kind in einem hervor…

Nun aber zu meinen versprochenenen Rezepten, die allesamt Zwetschgen enthalten. Angefangen mit etwas Speziellem; Ein salziger Butter, der mit der herbstlichen Frucht und Thymian zu einem Bonbons verpackt zum Apèro serviert wird und mit einem knusprigen Brot dazu das Warten auf den Hauptgang verkürzt. Dann wäre mein Grenoble Cordon-Bleu, das mit seiner Füllung die Herzen im Sturm erobert und das Finale; einfach gehalten, aber nicht minder köstlich…Zwetschgen im Blitzteig gebacken, die sich ein Bad im Vanillguss gönnen und herrlich fruchtig/ cremig ankommen!

Geniesst also noch die warme Zeit und probiert das ein oder andere Rezept meiner Zwetschgenideen. Ich hoffe natürlich es schmeckt euch auch so gut wie meinen Liebsten…

PS;  Das nächste Mal gehts wahrscheinlich ans Eingemachte! Die Birnen und Äpfel in unserem Garten sind reif und warten auf Verarbeitung…

Von Herzen alles Liebe und bis bald

DB273B0A-C7DB-4916-AC70-70C8434540C9

6C58600A-5CB2-409A-AE9D-355D06C0218B16595369-B829-4068-86DE-B5A4F08B746A6E1ECB7D-D4B7-40EF-8EBF-EE8F0F253964946862A0-29DC-45F8-978F-7342BDA4A40561EEB5EB-5A70-44CC-A768-BA97649F4D0119D5BD9D-E3D1-443E-A758-2F266597152DA87DD00C-0892-4EDC-AC8C-16C2F12C66C6A1A78F24-C1C5-4D35-A5A3-B1D949C05308

KARIBIKFFLAIR – ODER WENN FOODTRÄUME WAHR WERDEN

IMG_0627

Ich schäme mich schon fast einwenig…

Was ist das denn für ein Zustand, wenn man von Rezepten träumt! Bei mir so geschehen! Ich wähnte mich im Land des rauschendes Meeres, den karibischen Klängen und den köstlichen, exotischen Früchten. Und dann kams, – die Idee – daraus könnte man einen speziellen Risotto zaubern, so à la Italie meets Karibik, dachte ich mir. Der klare Kopf blieb im Traum erhalten, es ratterte förmlich, weil ich mir die Zutaten unbedingt merken wollte und nicht entäuscht am Morgen aufwachen und sich meine wunderbare Kombination in Luft aufgelöst hätte. Siehe da, ich hatte Glück, wie ein Notizzettel oder einer Einkaufsliste war alles vor meinen Augen. Nun hiess es schnell aufstehen und auf ein Blatt Papier zu bringen, bevor sich die nächtliche Inspitation verflüchtigt…

Ist das ein Zeichen, das ich mein Herzblut mit Begeisterung in die Sache stecke, oder einfach gerne eigene, neue Menuvorschläge kreiere? Es spielt ja auch keine Rolle weshalb ich von ideenreichen, tollen Rezepten träume, Hauptsache ich werde auch in der Nacht von meiner kreativen Seite belohnt. Und ich halte es wie einmal Jamie Oliver von sich sagte, dass er sich jeden Abend schon wieder auf den Morgen freue um Köstlichkeiten zu verspeisen und sich in seine Küche zu stellen. Das ist doch wunderbar!

991D6122-2145-449A-A9CF-EF0D71006573

So nun also genug sinniert, bevor sich die Träume in Schäume verwandeln, möcht ich euch meine tolle Kombination nicht vorenthalten. Wie oben erwähnt, handelt es sich um einen sommerlichen, fruchtigen Risotto. Dieser wird mit exotischen Früchten belegt um den Schwung in die Hüften zu bringen und der Gruss vom rauschenden Meer wird mit Riesencarnelen dokumentiert. Was meint ihr, das verspricht doch karibische Klänge im Magen hervor, oder?

Meine Dessert-Empfehlung zum nächtlichen Sonnenuntergang, hole ich mir in Form von der Kokonuss, die zu einem leichten Mousse verarbeitet wird. Dazu passt nicht ganz karibiktreu, aber trotzdem fruchtig, (meineLieblingsbeere) der Himbeere, eine feine Sauce auf einem Beet gemörsertes Shortbread.

Nun wünsche ich euch eine schöne, genussreiche Zeit mit zauberhaften, warmen Abenden, damit ihr euch fast wie in den Ferien fühlt und uns die fröhliche Unbekümmertheit dieser Menschen etwas ansteckt…

Rezepte wie immer auf der HOME Seite und die dazugehörige PDF-Datei zum Ausdrucken im Rezeptverzeichnis, damit ihr gleich loslegen könnt.

Alles Liebe und bis bald

DB273B0A-C7DB-4916-AC70-70C8434540C9

DD8FE854-174E-4B68-BFC2-02DD17D7210C452E6BCD-19C0-432F-9547-5BB5C4C1D02A4204CF65-7D29-4BF6-BAF1-E71ED7DF6F2A5DA751D5-ADD1-4F85-951A-E3900516CF4FEAC945C4-F3AC-427E-BABF-08E3AD269C0B37306FF7-6F03-452E-A786-7EED0C2759EEDAC535A7-A5AF-4816-9218-3965852C40F64135FB86-4C82-4621-BB36-633E846A49F65E59EA70-0E27-4755-AA80-86B51AD72C75

FLASCHENPOST

IMG_0627

…überall sind Ferien angesagt!

Die Kinder geniessen lange Schulferien, um die Sommertage richtig geniessen zu können. Aber auch die Eltern sehnten sich schon lange auf die geplanten Ferien, um zu verreisen oder zu Hause gemütlich im Garten, am See oder in die Badeanstalten zu gehen. Beliebt sind in den Sommerferien auch Wanderungen in die schönen Berge, um frische Alpenluft zu schnuppern und sich mal wieder richtig zu erden. Bei einem feinen „Zvieriplättli“ (Trockenfleisch-und Käseauswahl auf Holzbrett, oder einfacher -Brotzeit- !) die Seele baumeln lassen…

Eat, letters and deco 008

Etwas Nervosität und leichte Anspannung vor der Abreise gehört auch dazu! Passen die luftigen Sommerkleider (die unbedingt mit müssen) alle in den Koffer, oh, wichtige Medikamente dürfen nicht vergessen sein…hat jemand mein Strohhut  gesehen? Die Nerven liegen meistens blank, bis man im Hotel angekommen ist und erst mal durchschnaufen muss. Dann kommt der Ferienmodus langsam in Schwung!

Aber Sommerferien mit den Liebsten zu verbringen und unvergessliche Momente im Herzen zu tragen, kann einem niemand verwehren.

So ist es auch bei mir, so sende ich euch liebe Grüsse von der hohen See. Dazu ein kleiner Snack, der, so könnte ich mir vorstellen auch auf Deck serviert wird. Überbackene Tomatenscheiben, die mit Mozzarella und Pestosausce belegt sind. Das passt auch im heimischen Garten zu einem Glas Wein. Und da man dafür nicht lange in der Küche stehen muss, genau richtig, damit alle den sonnigen Tag oder den lauschigen Abend geniessen können.

Ich wünsche euch von Herzen wunderbar, erholsame Ferientage. Geniesst die Zeit wo auch immer ihr mit euren Liebsten seid.

Und bei mir heisst‘s;

Kapitän, Leinen los und volle Kraft voraus…das Abenteuer kann beginnen!

Alles Liebe und bis bald

DB273B0A-C7DB-4916-AC70-70C8434540C9

Eat, letters and deco 006Eat, letters and deco 009Eat, letters and deco 012Eat, letters and deco 014Eat, letters and deco 017

 

ALLES AUF GRÜN

IMG_0627

– GRÜN – die Farbe der Hoffnung und die stirbt bekanntlich zuletzt!

Wir hofften auch, an der Fussball – Weltmeisterschaft in Russland… grüner konnte der Rasen nicht mehr sein, trotzdem schaffte es unsere Nationalmannschaft wieder nicht ins Viertel-Final! Jetzt kämpfen dafür andere Länder den Sieg in ihre Heimat zu holen und um den würdigen Pokal in die Höhe zu stämmen…

Lenken wir also den Fokus lieber auf das Grün im Teller! Da bin ich eher zu Hause…Weil es gerade so gut passt, kommt diesmal alles in grün daher und ausnahmsweise mal ohne Fleisch. Das passt auch zu den heissen Tagen, die wir so schön geniessen dürfen, da kommt uns leichte Kost gerade gelegen!

B4D7E83D-9FF4-46BF-84EB-3A6CD72F8158

Das Chlorophill, dass den Pflanzen die grüne Farbe schenkt, steckt auch in grünem Gemüse und Salat und bringt uns widerum durch ihre Vitamine viel Power und Elan. Also eine wunderbare Eigenschaft, von der wir den Nutzen auskosten sollten. So sind wir „emotional“ richtig fit, um im Final mitzufiebern, auch wenn unsere eigenen Landsleute nicht mehr dabei sind!

Meine Rezepte in diesem Blogbeitrag kommen also unisono im frischen Grün daher und besteht aus einem kleinen Amuse-Bouche, buntem Salat zur Hauptspeise und zum krönendem Abschluss ein Parfait. Unser Gaumen-Spiel startet mit grilliertem Thomme der ein Kräuter-Leibchen bekommt, geht weiter mit dem Green-Salad, der mit viel grünen Zutaten und Basilikum-Pesto in der Sauce, Spannung verspricht und das Highlight, oder eben das Finale, um die Fussballherzen zum Schmelzen zu bringen, ein Avocado-Parfait das mit (parfümierten) Trauben arrangiert wird.

Ich wünsche Euch gut Power beim Mitfiebern, viel Spass beim hoffentlich, spannenden Final-Match und wunderschöne Sommerabende im Kreise eurer Liebsten.

Von Herzen alles Liebe und bis bald

DB273B0A-C7DB-4916-AC70-70C8434540C9

3158ADEA-470C-4410-B259-F7789979BCB07B11E5FF-788E-4DAB-9595-F91D1EC65416794F1C5A-B2E7-47BA-AAC0-43B3CDE292CB7D0DCA6B-D307-4802-86FC-60506768D5CCAF10A769-48FC-49AD-819E-D26D532E70F0C2ED3F9C-3E47-45EC-A32E-A5C42167AC392B8F6D49-FEF7-4E47-8C52-BF6F9525BB6F9A78CE7C-64B9-41AC-901D-BC23224C3E5A7CC00D6E-99E5-482D-AA45-454883DC26718802F4A2-5F31-4767-9B78-AE3260FCF948

SALZ – PARADE

 

IMG_0627

-SALZ IST DIE WÜRZE DES LEBENS- …was heisst da des Lebens, eine Küche in der sich kein Salz finden lässt, ist für mich unvorstellbar!

Natürlich gibts ganz unterschiedliche  Salze, die richtiggehend veredelt werden. Man denke an das Fleur de Sel, das angesagte, schwarze Hawaii Salz aber auch unsere heimischen Salinen müssen sich nicht mehr verstecken. Ganz innovative Salzproduktionen kommen inzwischen aus unserer Gegend. Die mit feinen Bergkräuter und anderen Gewürzen angereichert werden…

Diese spannende Kombination steckten auch mich an, besondere Gewürzsalze selbst herzustellen. Und da ihr ja wisst, dass ich gerne Leckereien im Vorratsraum habe, ist das die Gelegenheit. Erstens sind die Salze lange haltbar und zweitens ein super Mitbringsel mit einer Flasche Wein, wenn eine Einladung ansteht.

EEAC46A1-3E37-4EFA-A7C3-57AE2974EFF9

Aber auch um den eigenen Koch-Kreationen eine spezielle Note zu verleihen, macht eine Homemade-Würzlinie Spass. Immer die gleichen Gewürze zu kaufen, wird doch mit der Zeit langweilig und das gewisse Extra in den Speisen fehlt…Alles mal wieder aufpeppen und neue Geschmacksrichtungen ausprobieren, weckt unsere Geschmacksnerven aus ihrem Dornröschenschlaf!

Also, jetzt habe ich genug geschwärmt, jetzt gehts ran an die Herstellung meiner Salz-Parade…

Da ich das nicht Alltägliche schätze, kommen die vier Salz-Kreationen ganz unterschiedlich daher; Es gibt ein fruchtiges Himbeer-Blütensalz aus Himalaysalz das herrlich mundet zu leichten Salat-Kompositionen. Ein Rotwein-Salz für die Fleischtiger unter uns, dieses passt zu grilliertem Rindfleisch. Das Curry-Salz für asiatisch angehauchte Speisen oder zu Fisch aller Art. Und zum Schluss das Letzte in der Runde, das Kräuter-Salz mit seiner pastellgünen Farbe gibt Gemüse das gewisse Extra und macht sich als Deko auf dem Teller besonders hübsch.

Ihr sieht, mit den 4 Salz-Kreationen habt ihre eine gute Auswahl im Küchenschrank, mit denen ihr Alltagsgerichten einen eigenen Charakter schenkt, selbstgemacht ist und dazu eurem Vorrat das Salz in der Suppe bestimmt nicht verwehrt…

Alles Liebe und bis bald

DB273B0A-C7DB-4916-AC70-70C8434540C9

2A06CB5F-192A-4A35-940C-023992F2882524F3BC1E-4476-4A77-AB71-E46A5602BC1FEE29E108-57E6-4F27-9BF3-59F1F6EAA7E83F85B05D-583A-4C57-AF90-EE5B77082CF9010A1990-4591-4DE3-BAFF-FB993086589EB7F18060-D067-49EF-9104-5CC32414C82D26341987-AD4D-43E4-9A94-6A855A8C4B497959E03C-2456-4507-B3F9-CC98433802DB12BC5C28-6AF3-48AF-AA51-60A2244668EAC601BEA1-0A4B-47D3-B7E1-43C00FDE7057B6219502-2D29-4ED0-BF11-1E1847EA8CD0

LUNCH TO GO – ODER GENUSSVOLL SPEISEN BEI DER ARBEIT

IMG_0627

Kommt euch das bekannt vor?

Der Wecker klingelt, noch ein paar mal gähnen, einen Guten Morgen-Schmatzer bekommen, sich strecken und schon heisst‘s AUFSTEHEN! Die meisten schlingen wenn überhaupt, schnell etwas runter, ansonsten reicht ein kurzer Kaffee und schon hetzen wir aus dem Haus!

Der Tag beginnen wir meistens mit so einer Hektik…die Gedanken schon im Geschäft! Die vielen zu beantwortenden Mails die uns erwarten und einem schon fast zum Erliegen bringen. Bevor man richtig begonnen hat, sollte bitte schön am liebsten alles erledigt sein… Das nagt an unserem Nervenkostüm! Es ist nicht immer leicht in der heutigen Arbeitswelt standzuhalten, frisch, knackig und voller Elan aufzutreten.

Umso wichtiger ist es, sich’s wert zu sein, die Zeit für Erholung zu gönnen. Bewusst zu entschläunigen und kurz zur Ruhe kommen, um den Alltagsstress zu bewältigen.

CC772BC8-16A2-4FEC-A45D-00E514B5FF51

Am besten gelingt dies, wenn man die Möglichkeit hat aus dem Gebäude raus zu gehen, um auf einer gemütlichen Sitzbank sein Mittagessen zu vertilgen. Noch besser, wenn es in der Nähe ein kleiner Park gibt. Unter Bäumen tanken wir Kraft… Wichtig dabei, die Stöpsel aus den Ohren nehmen und dem Smartphone einmal keine Beachtung schenken. Stattdessen wieder mal die Geräusche der Natur wahrnehmen und sich mit seinen Arbeitskollegen unterhalten.  Das mitgenommene Essen geniessen, wenn auch nur kurz, die Beine an der frischen Luft vertreten, wirkt Wunder und schenkt uns wieder Energie.

Genau dies wollte ich mit meinem Kameraauge festhalten! An einem idyllischen Ort meine Lunch-Rezepte fotografieren und euch zeigen wie schön es doch ist, sich eine Mini-Auszeit über Mittag zu nehmen. Leider ist das Wetter heute kein Freund von mir, regnet es draussen doch wie aus Kübeln…

Meine Rezept-Ideen sollen euch zeigen, dass es sich lohnt in die Küche zu stehen um anderntags ein genussvolles Essen dabei zu haben. Es muss nicht immer die gleichen Sandwiches sein, ein Stück Pizza oder den Gang zur Imbissbude…

EAFAF2F2-6A1D-40BF-B0AC-B6B4AC5E0DA9

Ich habe ein Avocado-Himmbeersmoothie zur Stärkung bereit, zum Lunch feine Katoffel-Spinatfrittata mit Schnittlauchrahm oder Thainudelsalat mit Poulet. Was nicht fehlen darf, um sich den Arbeitstag zu versüssen ist ein Stück hausgemachte Bruch-Schokolade mit Haselnuss-Stengeli (Schweizer Gebäckspezialität). Auch um den Zuckerspiegel hoch zu halten, oder eher den Launenbarometer…

Ich wünsche euch genussvolle Mittagspausen trotz turbulenten, anstrengenden Arbeitstagen. Und lasst euch nicht verrückt machen, gut gestärkt und mit einem „Schluck“ frische Luft ist alles nur noch halb so schlimm…

Von Herzen alles Liebe und bis bald

DB273B0A-C7DB-4916-AC70-70C8434540C9

EFD07DAF-3D97-44A7-AD06-A8839302CA9B7EEA8808-0BAC-4FF3-83D8-989B1DD640CE0C92197C-4FBC-4EFE-932A-8488CBD755B92ED800E7-D5FE-499F-8EE2-D0C68E657090ED82B7B5-248B-4E97-A806-533B8C4A0DBBFEC78145-051C-43B6-A91C-5BADBCD9B21A6441CC5B-C7FA-422F-A61D-5DBF17E47F21.jpeg862FF9C8-813C-48AE-86AA-8E123F38F6B1E3AB44B3-9ACF-454E-9029-DB6C7ADCC03E9E61B6F9-E93D-4419-940E-14C6BB436B06

SOMMERLICH LEICHT SOLLS SEIN…

IMG_0627

Was für paradiesisches Wetter drängt sich da von draussen herein…Durch alle Ritze blinzeln die hellen Strahlen, so richtig verführerisch meldet sich die Sonne von oben herab! Wie sehnen uns ja wie alle Jahre wieder auf die warmen Tage, die uns einladen draussen zu verweilen…

Glücklich schätzen kann sich, wer die warmen Strahlen dieser Tage auch voll auskosten kann! Den meisten gehts gleich, mit dem schönen Wetter kommen auch wieder die Arbeiten, die man in den Wintermonaten getrost liegen lasssen konnte.

36671480-41E7-48BB-86CD-3D3A38A7E5FF9FA79A62-B4D2-425B-9C8B-265CED627FD8

Was solls, dann macht man nichts Dümmeres und die blasse Hautfarbe kann sich schon etwas anklimatisieren. Das ist bei mir ganz und gar nicht unwesentlich, scheint mein Körper doch die Bräune des letzten Sommers total abgestreift zu haben! Etwas Farbe statt fast durchscheinendes weiss, schmeichelt und lässt einem gleich einwenig stahlender aussehen…passend zur Jahreszeit! Also, noch ein guter Grund sich den Arbeiten draussen zu stellen.

Mit dem schönen Wetter und die damit verbundenen leichteren und kürzeren Kleidung, stellt sich sogleich die Frage in den Raum; …hat sich dort wohlmöglich in den kalten Tagen ein Fettpölsterchen angesiedelt? Nicht so schlimm, schliesslich ist Hüftgold ein Zeichen von genussreichen, zulassendem Gemütlichkeitsmodus. Und ich finde in dieser Zeit darf man und soll man ohne schlechtes Gewissen auch mal richtig faul sein…

Aber ja, jetzt im Frühsommer siehts einwenig anders aus…Der Geist schreit nach leichter, vitaler Kost! Somit gibts heute eine genussreiche, gesunde Hauptspeise mit leckerem Tuna, begleitet von einer wie ich finde fantastischen Maui-Salsa. Fantastisch deshalb, der genialen Kombination wegen von fruchtig und leicht scharf. Dazu ein superzartes Fischmedaillon im Asiastyle! Einfach sommerlich leicht solls sein…

Diese Regel gilt aber nicht beim Dessert, dort darf man sündigen…wenn ihr so wollt! Das wäre ja zu schade und die Gemütslage soll doch bitte hochgehalten werden. Ein Dessert muss immer sein! Ich habe ein feines Rhabarber-Schlupfer Rezept (fragt mich bitte nicht, woher der Name stammt!) vorbereitet, begleitet von Vanillerahm und dekorativen Beeren, mhmmm!

Ich wünsche euch superschöne, sonnenverwöhnte Tage und natürlich genussreiche Speisen die euer Herz tanzen lässt!

Alles Liebe und bis bald

DB273B0A-C7DB-4916-AC70-70C8434540C9

E2CF88F0-692D-480B-8DC5-A9BB72F3D2FD658215F4-A605-4C14-BA79-A4A48F8C0F7122562D33-9576-4057-906E-AA35985DB079405C6395-3244-4673-886E-01AD6B2178F1A4774F51-C738-4A73-8849-3A5A1E5E10C6AC15D505-43E3-4A09-A37D-13CCD2B85D7E7F01A5E3-2E2F-44D5-8E6A-B5B856E33D8D567D1B50-C532-4E86-B43E-95ECD3E9959A174D8C16-D079-4335-9686-BD63833CCF0E

HOMEMADE PASTA

IMG_0627

Normalerweise kommen meine Blogs mit bewährten Rezepten daher, die ich meiner Familie schon öfters aufgetischt habe…Heute ists einwenig anders!

Schon auf Weihnachten bekam ich von meinem Herzallerliebsten ein Pastamaschine geschenkt. Und was für EINE, in wunderschönem, edlem rosegold! Ihr müsst wissen, ich liebe rosegold, seis Schmuck, Besteck oder andere Küchenutensilien. Mir gefällt die warme Farbe, auch weil es mal was anderes ist…

0FF7A3B8-4EB1-43A6-BFBF-88D0EE1B92F8

Also wage ich mich ohne grosse Kentnisse, (natürlich hab ich mich durch meine vielen Kochbücher gewühlt) und zusammengetan, was meinem Gaumen mundet! Aber ich bin ein Neuling was die hauseigene Pastaproduktion anbelangt…

Mit ein bisschen Canzone im Hintergrund und etwas „dolce vita“ klappt dies bestimmt. Ich bin sowiso begeisterte Anhängerin von bella Italia und deren Lebenskultur! Wie schön, Italienern zuzuschauen, wie sie wild gestikulierend Gespräche führen, Ein bisschen Amore ist immer dabei…Ich mags einfach!

Da bin ich wohl nicht die einzige, vorallem was das Essen dieses sympathischen Völkchen anbelangt. Italienische Spezialitäten stehen ganz oben auf der Liste der beliebtesten Gerichten; Pizza, Pasta, Gelati und noch vieles mehr…

Also Belinda, ab in die Küche und los gehts, sonst wird das heute nichts mehr!

Der Pastateig ist eine kurze Sache, etwas ruhen lassen und schon kann ich meine tolle Maschine einweihen. Für die, welche (noch) keine solche besitzen, können dies auch mit dem Wallholz erledigen, dabei werden die Muckis auch gleich trainiert! Meine Füllung für die Pastacreation  mache ich mit Poulet, etwas Crème fraîche und frischer Zitrone. Ich denke das wird eine feine Kombination. Dazu geselle ich noch eine leichte Parmeasan-Rahmsauce und taufe sie Mezzaluna mit Zitronen-Pouletfüllung an Rahmsauce…

Zur Vorspeise gibt es ein traditioneller Antipasti-Teller. Dieser lässt sich sehr gut vorbereiten und da sich das eingelegte Gemüse im Ölbad pudelwohl fühlt, kann man es so auch 2-3 Tage bei Zimmertemperatur aufbewahren.

In italienischen Reataurant, wenn der Wirt etwas auf sich hat, gibts zum Abschluss immer einen hausgemachter Limoncello. Auf meiner Seite findet ihr auch ein Limoncello-Rezept, allerdings müsst ihr auf der Home-Seite ganz runterscrollen…Ich habe es als eines von meinen ersten Beiträgen gepostet und hat deshalb noch keine angefügte PDF-Datei.

Ich wünsche euch einen geselligen Abend mit einer unkomplizierten, etwas lauter Gästeschar, die gerne ein Glas Wein dazu trinkt und das Essen à la Mama liebt! Damit es ein bisschen wie beim Lieblings-Italiener zu und her geht…

Alles Liebe und bis bald

DB273B0A-C7DB-4916-AC70-70C8434540C9

9FCDF61F-1F05-433D-9BAC-58A0B4D88BCF8B114AF5-CECD-43DF-817D-BF0160E90C87F8C98AA1-EF0C-4A55-89CD-63B5FD41CE07E0D83BB9-4A74-4A14-9643-8A1B6B85E866E275D726-B62D-4442-B800-13A617E58B5C2E2D9D2C-5D83-4F5D-93B1-081EDB175C8EE42F218A-8158-4D9C-95F4-D474A95703D980017A3B-1532-49C7-B0F7-6BE2F53F928A858C2B23-B238-4DDD-8BD7-F03D747FA5B4F4723453-982A-427D-9521-8A29ED09AA65