Blog

BACKEN IST LIEBE…

Heute, meine Lieben bin ich etwas spät dran mit meinem Blogbeitrag…

hatte unsere Jüngste doch am Montag einen runden Geburtstag zu feiern und da steht es ausser Frage, dass sich die Mutter dann in die Küche verkriecht! So hab ich das heute gerne nachgeholt, meine Schürze umgebunden und die Küchenmaschine rattern lassen, um wieder mal feine Kuchen zu backen!

Ausserdem passt es hervorragend, da nächste Woche der Valentinstag stattfindet -DAS FEST DER LIEBE-

Ich persönlich finde zwar, dass man seinen Mitmenschen das ganze Jahr zeigen sollte, wie wichtig sie einem sind und sie fest lieb hat…Natürlich kann man seinen Herzallerliebsten an diesem Tag speziell zeigen, dass es wunderschön anzufühlen ist, das Leben gemeinsam zu teilen und sich auf viele schöne Augenblicke zu besinnen.

So wie ihr euch bestimmt vorstellen könnt, sage ich durch einen speziellen Gruss aus der Küche gerne DANKE und verwöhne meine Liebsten so. Denn; Backen ist Liebe! Es muss gar nicht eine grandiose Torte mit viel Schnick Schnack sein oder ein mehrgängiges Menu, um die Liebsten zu beeindrucken. Es reicht vollkommen, durch einen süssen Gaumenschmaus der auf der Zunge ein geschmackliches „WOW“ auslöst, mitten ins Herz zu treffen! Beim bekannten Emoji dazu würde man dies mit blinzenden Herzchen-Augen zum Ausdruck bringen! Im wirklichen Leben strahlen die Gesichter aber einen viel schöneren Glanz in den Augen dar, zu dem es nichts Näheres anzufügen braucht! Einfach zusammen sitzen, ein paar liebe Worte austauschen und die gemeinsame Zeit geniessen!

Schon alleine mit dem Backen stellen sich bei mir Glücksgefühle ein, denn der Rührbesen schwingen und den Teig zu einer süssen Sünde verarbeiten ist pure Freude. Und dann, wenn der Kuchen im heissen Ofen zu einer betörenden Duftnote aufsteigt, gibts nichts Ähnliches, damit einem das Wasser im Munde zusammenläuft….

Ich habe euch also zwei Varianten von meiner Kuchensammlung herausgesucht, die wie ich finde auch eure Geschmacksnerven kitzeln werden. Der eine kommt in cremiger Form daher mit einem feinen Schokoladenboden, der sich auch bei diesen Temperaturen äusserst wohlfühlt im Kühlschrank. Er ist verwandt mit dem bekannten Cheesecake, ist aber wesentlich luftiger und feinporiger als sein grosser Bruder. Der andere ist ein fruchtiger Geselle mit Birnen, der nicht abgeneigt ist, zur Begleitung etwas für`s Hüftgold zu bekommen. Will sagen, fluffig geschlagener Rahm passt perfekt!

Von Herzen alles Liebe und bis bald

 

Rezept dazu wie immer auf der Homeseite oder im Rezeptverzeichnis zum Ausdrucken

MORGENSTUND HAT GOLD IM MUND

807F5C3E-D2D0-4259-9B0A-9CFF29026942

Den Spruch kennt man! Wenns nur so einfach wäre…

Mit goldiger Laune zum Bett raushüpfen, wenn der Wecker einem aus dem verdienten Schlaf holt, man am liebsten die Decke nochmals tief übers Gesicht ziehen möchte und die Welt da draussen doch noch etwas im Traummodus geniessen möchte. Nichts da, den Blick auf die Uhr erträgt keine Schlummerpause mehr, unwiderruflich ticken die Zeiger vorwärts und verlangen ein sofortiges Aufstehen. Und das bei dieser Kälte!

Den Gang zur Dusche gleicht einer watschligen Ente, vom Blick in den Spiegel reden wir erst gar nicht, nur das warme Wasser schenkt einem einen kurzen Wellness-Moment und lässt uns richtig wach werden. Na dann, der Tag hat uns wieder…

Schnitt – so sollte eigentlich kein Tag beginnen, oder? Besser doch mit einem schönen Guten Morgen-Schmatzer, ausgeschlafen und freudiger Erwartung, auch wenn ein strenger Alltag auf einem wartet. Genügend Zeit um der hungrigen Bauchgegend etwas zum Verarbeiten anzubieten. Mein Morgenritual ist nach dem erhaltenen Küsschen meines Liebsten, noch etwas zerzaust die Zeitung im Briefkasten zu holen und möglichst schnell wieder rein an die Wärme…Dann wird bei einer grossen, kalten Schokolade die Headline überflogen und das Frühstück vorbereitet. Womit wir gleich beim heutigen Blog-Thema angekommen sind.

Dem Wichtigsten aller Mahlzeiten; das Frühstück!

Keine Ausrede, dafür muss Zeit sein. Ist doch auch eine gute Möglichkeit, ein paar Worte auszutauschen und zu erfahren, was den Liebsten so alles auf dem Magen liegt, betreffend Arbeitstag, bevor alle aus dem Haus gehen. Und da es nicht ganz unwichtig ist, was wir zum Start in einen guten Tag auf dem Teller finden, hab ich eine selbstgemachte Porridge-Mischung vorbereitet. Die wird mit getrockneten Beeren angereichert und für meinen Geschmacksinn wichtiger Teil, mit etwas weissen Schokoladenspähnen garniert, dazu etwas frisches Joghurt…Herrlich! Meine andere Variante für ein gesundes Frühstück ist das hausgemachte Gourmet-Knäckebrot, dass sich gut mehrere Tage aufbewahren lässt und sich auch gut zum Mitnehmen eignet.

Also, von Herzen allen einen guten Start in den Tag!

Alles Liebe und bis bald

Rezepte dazu findest du auf der Home-Seite oder der Rezeptseite A-Z zum Ausdrucken

SCHNEEZAUBER UND SEELENWÄRMER

807F5C3E-D2D0-4259-9B0A-9CFF29026942

Frau Holle hat ihre Kissen übers Wochenende kräftig geschüttelt und unser Land in ein weisses Paradies verwandelt. Schön, hält der Winter jetzt auch im Flachland Einzug, auch wenn meine Zehen- und Fingerkuppen sich draussen anfühlen, als ob sie nicht zum Rest meines Körpers gehören!

Es braucht manchmal etwas Überwindung von der gemütlichen, warmen Stube raus in die Kälte zu gehen. Doch sobald einem die Sonne ins Gesicht blinzelt und die schneebedeckte Landschaft glitzert als wär sie mit Goldstaub besprüht worden, merk ich, dass einem nicht nur die frische Luft gut tut…

DSC_7247DSC_7262

Ich muss zugeben im Winter gleich ich eher einem Faultier, dass am liebsten dick unter der Decke die schön verschneite Szenerie geniesst, mit einem warmen Chai-Tee oder einer bombastischen, heissen Schokolade in der Hand.

Natürlich teilen die Kinder, die sich schon lange auf den Winter gefreut haben meine Ansicht nicht. Bis mitte Knie stecken die einen im Schnee um schöne Schneemänner zu bauen und hinter den Häuserecken warten die Jungs um die Schulkameraden mit Schneebällen zu bewerfen und können sich dann vor lauter Lachen fast nicht mehr einkriegen, wenn sie getroffen haben.

So soll es sein… Man muss auch diese Jahreszeit mit ihren schönen Vorzügen geniessen, sei es beim Skifahren, Schlittschuhlaufen oder Schlitteln (Rodeln).

Jetzt kommt mir eine lustige Geschichte in den Sinn, betreffend Schlitteln. Und die hört sich so an; Unser Hund, von dem ich euch vor längerer Zeit mal berichtet hatte, dass er fast meine ganzen frischgebackenen Weihnachtsguetzli verschlang, hatte noch eine andere lustige Angewohnheit. Wenn wir schlitteln gingen (er liebte Schnee über alles) drehte er sich nicht nur so lange in der weissen Pracht, dass er aussah wie ein zotteliger Teddybär, hafteten doch an ihm die Kugeln wie an einem behängten Weihnachtsbaum! Er liebte es auch mit den Kindern vorne des Schlittens mitzurennen. Dann kam das was kommen musste, er wurde einfach bei voller Fahrt überrrollt und ist kurz unter der Schneedecke verschwunden, bis ein schneeweisses Ding mit vier Beinen zum Vorschein kam… Keine Sorge, es ist ihm nichts passiert, aber wir müssen heute noch herzhaft darüber lachen!

So nun habe ich so vieles anderes berichtet, dass das Wichtigste nun kurz gehalten wird. Ich habe für euch ein feines Gulasch mit Knödel à la Belinda vorbereitet und zum Dessert „serviere“ ich euch eisige Wolken-Bonbons, aber sieht selbst..

Geniesst das wunderbare Winterwunder-Land!

Von Herzen liebe Grüsse und bis bald

2841F0E8-54FE-4DCC-8C6B-D5303026E667

DSC_7243DSC_7284DSC_7280DSC_7286DSC_7288DSC_7289DSC_7283

Rezepte wie immer auf der Homeseite oder Rezeptverzeichnis

 

 

FROHE WEIHNACHTEN, GUTER RUTSCH UND EIN HERZLICHES DANKE

807F5C3E-D2D0-4259-9B0A-9CFF29026942

Heute ist es soweit, WEIHNACHTEN ist da…

Der Baum ist festlich geschmückt, die Geschenke eingepackt und mit hübscher Schleife versehen. Das Kerzenlicht erstrahlt, das Herz geht auf und alle freuen sich auf das bevorstehende Fest im Kreise der Liebsten.

Aus der Küche riechts schon verführerisch und die „Kinder“ warten mit glänzenden Augen auf den Startschuss, wenn endlich das Glöcklein erklingt und ausgepackt werden darf! Ich wünsche euch von Herzen ein besinnliches, frohes Fest! Geniesst die wunderbare Zeit…

Da ich mich erst wieder im neuen Jahr melde, möchte ich es nicht unterlassen euch DANKE zu sagen! Danke, dass ihr meinem Blog folgt, es sind einige dieses Jahr wieder dazugekommen, was mich natürlich sehr freut. Auch schätze ich es sehr, wenn meine Abonennten sich Zeit nehmen, um mir ein paar liebe Zeilen zu schreiben. So findet ein Dialog statt und es ist nicht so anonym…Ausserdem interessiert mich doch ob meine Rezepte bei euch Anklang finden, wie sie euch gelungen sind und ob ihr schon eine kleine Ansammlung meiner ausgedruckten Exemplare habt! Ihr merkt also, ich freue mich wirklich sehr über eine Nachricht von euch!

Einiges Spannendes durfte ich in diesem Jahr erleben, konnt ich doch hinter die Türen verschiedenen innovativen Firmen schauen und sogar ein kleines Video meiner Brioches wurde gefilmt. (wenns jemand interessiert, Ausführliches findet ihr auf der Presse – und Kooperation-Seite dazu).

Ich freue mich aufs neue Jahr, euch mit Rezepten zu überraschen und bin gespannt was alles Neues und Interessantes auf mich zukommt.

Zum Schluss hab ich noch eine kleines Mitternachts-Snack bereit für den Silvesterabend, damit ihr gebührend aufs neue Jahr anstossen könnt.

Nun bleibt mir nur noch euch von Herzen einen guten Rutsch zu wünschen und alles Gute fürs 2 0 1 9 !

PROST!

Liebe Grüsse und bis bald

IMG_0590

DSC_7204DSC_7212DSC_7206DSC_7216DSC_7226DSC_7210

GOLDRAUSCH

807F5C3E-D2D0-4259-9B0A-9CFF29026942

…in grossen Schritten naht nun das Schönste aller Feste im Jahr, die besinnlichen Weihnachten stehen schon ganz bald vor der Tür!

Emsig wird noch nach Geschenken gesucht, von überall her ertönt weihnachtliche Musik, um einem in Festtagsstimmung zu bringen. Doch das ist gar nicht so einfach, hat man doch im Hinterkopf eine ganze Liste, die noch herunter gerattert werden muss! Die Arbeitswelt macht es uns auch nicht einfacher, sollten doch alle geschäftlichen Angelegenheiten gefälligst bis Ende Jahr erledigt sein…

DSC_7086DSC_7083

Zu Hause, hinter geschmückten Fenster werden  mit den Kindern für Grosseltern, Gotti und Götti (Pateneltern) selbstgemachte Kreationen gebastelt..Meine Güte, die Kleinen haben sich gleich mitgekleistert und das Haar hat plötzlich eine ganz andere Farbe bekommen! Nur ruhig Blut, dann gibts danach eine schaumige Einwirkzeit im Bad und die Bastelwütigen sehen bald wieder so aus, dass sie als unsere Kinder erkennbar sind.

Das alles gehört zur Weihnachtszeit und es ist doch schön zu merken, mit wieviel Eifer der Nachwuchs  bei der Sache ist. Meistens gleich siehts in der Küche aus, nachdem die Guetzliwerkstatt verlassen wird, aber es geht eben doch nichts über selbstgemachtes Gebäck. Wunderbar köstlich schmecken sie, auch wenn sie keinen Schönheitswettbewerb gewinnen würden, ganz egal..

Wenn dann die Geschenke hübsch eingepackt auf den grossen Tag warten, heissts für uns in den Estrich oder den Keller den sorgfältig eingepackten Baumschmuck aus der Kiste holen und den Christbaum mit aller Liebe zu schmücken. Das ist eine wunderbare Gelegenheit, so richtig herunter zu fahren Mir gehts auf jeden Fall so, es wird einem ganz wohlig warm ums Herz und die festliche Stimmung erhellt einem urplötzlich. Der Zauber ist da…

Damit euch den Zauber bei der Vorbereitung des passenden Weihnachtsmenüs nicht gleich wieder verschwindet, hab ich ein festliches Gericht zusammen gestellt, dass ihr schon viel vortägig zubereiten könnt. Und weil einmal im Jahr alles etwas opulenter, glitzernder sein darf, ist das Motto meines Weihnachtsessen diesmal; GOLDRAUSCH! Lasst euch überraschen!

Ich wünsche euch bis zum Heiligen Abend eine wunderschöne Zeit, mit tanzenden Schneeflöckchen, leuchtenden Kinderaugen und Musse die Adventszeit etwas zu zelebrieren.

Von Herzen Alles Liebe und bis bald

2841F0E8-54FE-4DCC-8C6B-D5303026E667

DSC_7090DSC_7092DSC_7095DSC_7128DSC_7159DSC_7145DSC_7155DSC_7149DSC_7156DSC_7125DSC_7122DSC_7105DSC_7101

OH DU SCHÖNE ADVENTSZEIT

807F5C3E-D2D0-4259-9B0A-9CFF29026942

Nun ist es wieder soweit, einer meiner liebsten Zeit im Jahr steht vor der Tür!

Wie mag ich doch das…draussen flockts mit Glück kleine, weisse Flöckchen vom Himmel. Scheinbar tanzend und mit einer unglaublichen Leichtigkeit fallen die Schneeflocken von oben und verwandeln unsere Landschaft in eine Märchenwelt. Passend zum Advent, zu den Lichtern und und der vorweihnachtlichten Musik, die an Weihnachstmärkten ertönt.

DSC_7001

Damit unser Zuhause auch im Zauberlicht der Weihnachtstimmung erstrahlt, montiere ich gewissermassen meine „Engelsflügelchen“! Zur Begleitung ertönt dazu besinnliche Klänge aus dem Lautsprecher, dann kanns losgehen…

Zuerst wird alles zusammen getragen, was im Estrich an Weihnachtsmaterial gefunden wird, zugeordnet und geschaut mit was, es wo hinkommen soll. Dann gehts ans Grünzeug;  schöne Äste, Zapfen, Bänder und glitzerne Sterne und allerlei Accessoires werden zu einem weihnachtlichen Gesteck arrangiert, damit am nächsten Sonntag die erste Kerze am Weihnachtskranz erläuchtet! Warme Decken und kuschelige Kissen werden plaziert um die Wohlfühloase zu untermalen. Das Stubenfenster wird mit schönen Lettern verziert, all das schafft eine schöne, gemütliche Weihnachtsstimmung in unseren vier Wänden, das die Vorfreude verkürzt!

Was dabei aber nicht fehlen darf, sind die passenden kulinarischen Köstlichkeiten. Dieses Jahr schicke ich euch einen Küchengruss mit folgenden Leckereien; Und zwar überrasche ich euch mit einem Schokoladen- (…schon wieder Schokolade!!!) Birnen Panettone, der etwas Zeit in Anspruch nimmt, aber unvergleichlich lecker schmeckt. Dazu passend ein Glühwein, der nach einem Waldspaziergang die Hände wärmt. Meiner kommt in heller Variante daher, da man den Roten schon gar gut kennt…

Ich wünsche euch von Herzen eine gemütliche, nicht allzu stressige Adventszeit damit ihr an Weihnachten auch so richtig herunterfahren könnt. Apropo Weihnachten! Beim nächsten Beitrag wirds richtig golden…

Alles Liebe und bis bald

2841F0E8-54FE-4DCC-8C6B-D5303026E667

PS: Weihnachtsguetzli-Rezepte findet ihr hier. FEINER GUETZLIDUFT LIEGT IN DER LUFTFEINER GUETZLIDUFT LIEGT IN DER LUFT

DSC_7028 - KopieDSC_7017DSC_7014DSC_7024DSC_7018 - KopieDSC_7006DSC_7041DSC_7062DSC_7070DSC_7073

Rezepte wie immer als PDF-Datei auf; Rezepte von A-Z

 

…FAST ALLES SCHOKOLADE

807F5C3E-D2D0-4259-9B0A-9CFF29026942

Na bitte, bei was für einem kulinarischen Thema bin ich vom letzten Mal steckengeblieben….Schokolade, was denn sonst!

Wer mich kennt weiss, dass ich Schokolade über alles liebe. Fast kein Tag vergeht, ohne die süsse Versuchung zu vernaschen. Aber hey, jetzt kommt der Winter und etwas Hüftgold wärmt den Körper und schenkt auch der Seele wohlige Wärme.

Die kühleren Temperaturen laden ein, gemütlich unter der Kuscheldecke mit dicken Wollsocken, sich etwas Süsses in Form einer warmen Schokolade zu gönnen.

IMG_7714

Heute aber präsentiere ich euch...fast alles aus Schokolade! Nicht wie gewohnt nur zum Dessert oder heiss geschlürft, sondern als richtiger Bestandteil von Gerichten. Schokolade schmeckt nämlich auch hervorragend zu Rindfleisch und in meinem Vorschlag zu Blumenkohl. Aber natürlich darf der schokoladigste aller Kreationen, der klassische Schoggi-Kuchen  (…wir sagen hier Schoggi zur Schokolade) in dieser Reihe nicht fehlen. Wichtig für mich als Schweizerin vom Schokoladenland, ist die Qualität. Es lohnt sich beste Schokolade zu besorgen, auch für eure Backkünste, belohnen sie euch doch dafür mit erstklassischem Genuss! Mittlerweile bekommt man unsere heimische, mit viel Liebe hergestellte Schokolade ja fast um den ganzen Erdball.

Also, getraut euch ruhig Schokolade mit pikanten Gerichten zu verbinden und seid überrascht wie toll das schmeckt…

Ich wünsche euch von Herzen, gemütliche Stunden auf dem Sofa, eingekuschelt die kältere Jahreszeit am Geniessen.

Alles Liebe, bis bald

2841F0E8-54FE-4DCC-8C6B-D5303026E667

DSC_6975DSC_6976DSC_6979DSC_6964DSC_6970DSC_6961DSC_6941DSC_6930DSC_6943DSC_6951DSC_6948

Rezepte findet ihr auf der Rezeptseite A-Z zum Ausdrucken. Viel Spass und gutes Gelingen!

 

 

AUS LIEBE ZUM HEIMATLAND

807F5C3E-D2D0-4259-9B0A-9CFF29026942.jpeg

Mein liebes Heimatland – unsere schöne Schweiz

Die Touristen die unser Land bereisen, halten es meistens gleich; Sie besuchen die bekannten Orte, namentlich die Kappeler Brücke in Luzern, das Matterhorn im Wallis, das Jungfraujoch, die Städte Bern und Genf und die Bahnhofstrasse in Zürich haben allesamt ein Platz auf der Ferien To Do-Liste…Winter-Sportbegeisterte finden den Weg ins Engadin oder andere bekannte schneesichere Orte in unseren malerischen Berggebieten.

DSC_6810

Wenn man mit Leuten redet, die unser Land nur vom Hörensagen kennen, gibt es meistens nur zwei/drei Schwerpunkte die angesprochen werden; Banken, Käse und Schokolade! Ein Traum von Schokoladenbergen und Geldnoten die auf der Strasse liegen – natürlich liegt die Realität weit entfernt! Wobei SCHOKOLADE, da bin ich schon ein wenig stolz, machen wir Schweizer so fantastische Premium-Schokolade, die auf der ganzen Welt bekannt und beliebt ist.

Aber wie jeder, der in seinem Heimatland lebt, nimmt sein Ort etwas anders wahr. Als Besucher erhält man nur wenig echte Eindrücke!

Mir persönlich gefallen unsere wunderschönen Berggebiete mit ihren verträumten Dörfchen und den bezaubernden Häusern sehr, das ist Heimat pur und lässt das Herz höher schlagen. Ich liebe es durch die Stadt Zürich zu schlendern, ein feines Café zu besuchen und vielleicht mit meinen Streifzügen durch die vielen Läden mit etwas Schönem nach Hause zu kehren. Ausserdem liebe ich unsere Spezialitäten wie Käse und alles aus Schokolade….

Ich merke gerade, sie unterscheiden sich ja gar nicht so von dem was ich oben erwähnte! Vielleicht ist unser Land ja gar nicht nur ein Klischee, wie wir Einheimische gerne etwas belächelnd bemerken! Die schöne Schweiz hat einiges zu bieten und das Bilderbuchmässige hat auf jeden Fall etwas…

„Das ist eine kleine Hommage an mein geliebtes Heimatland. Das ich, je älter ich werde immer mehr zu schätzen weiss und glücklich bin an einem so schönen Ort gebor(g)en zu sein…!“

Probiert meine feinen Schweizer-Gerichte aus und lässt euch verführen von meinem schönen Heimatland…

Von Herzen alles Liebe und bis bald;

2841F0E8-54FE-4DCC-8C6B-D5303026E667

DSC_6738DSC_6745DSC_6795DSC_6801DSC_6807DSC_6780DSC_6752DSC_6757DSC_6768DSC_6766

Rezepte dazu zum Ausdrucken findest du auf der Seite REZEPTVERZEICHNIS, viel Spass!

 

 

 

 

 

 

 

 

WALDGESCHICHTEN

C11E77FC-280D-4C71-84FF-4073F43CE219.jpeg

Was für eine Pracht bietet uns dieser wunderschöne Herbst – ein absoluter Traum!

Ich liebe den Altweibersommer sowiso, aber dieses Jahr übertrifft alles…jetzt durch den Wald spatzieren macht einfach riesig Freude. Wenn die Sonne durch die grossen Tannen auf den moosigen Boden scheint, kommts einem Märchenwald gleich!

4F88C544-5585-43C4-BD83-AB9DAFBA6192.jpeg

Die Ruhe, nur unterbrochen durch das Rascheln der Blätter und der kleinen Äste auf die man tritt, tut der Seele und dem Gemüt gut. Die Strahlen, zusammen mit der frischen Luft schenkt einem Energie und lädt die Batterien auf für die nasskalten Temperaturen, die schon bald vor der Türe stehen…

Rastet nur wieder einmal auf einem Bänkli (Parkbank) und vergesst die Zeit, achtet euch auf die beruhigenden Geräusche die der Wald hergibt, Blätter die im Wind bewegen und der wunderbare Gesang der Vögel, die zum Glück nicht auch noch in wärmere Gefilde abziehen.

Herbstzeit ist natürlich auch Pilzsaison. Mit Körbchen, Messer und Bürstchen ziehen sie los um möglichst viel aromatische Exemplare zu finden. Immer mehr Begeisterte packt die Lust auf Pilzjagd zu gehen, sogar Kurse können dazu besucht werden. Mir ist die Pilzsaison und die Suche darauf lieber als die Jagd der Wildtiere…Ich habs noch nie übers Herz gebracht Wild zu kosten, zu schön und anmutig sind für mich die eleganten Waldtiere! Deshalb findet ihr heute zwei delikate Pilzgerichte auf meinem Speiseplan. Ein feines Steinpilzsüppchen, unterlegt mit Apfel, Marroni und Thymian, wenns einem nach einem längeren Spaziergang etwas fröstelt. Nebenher als Auftakt zu einem besonderen Menu, ein leckeres Pilzmousse-Türmchen, das begleitet von Portwein und Pinienkernen ein delikates Spiel abgibt.

Nun möchte ich euch noch erzählen, was der Grund war, dass ihr bei meinem vorletzten Beitrag nicht wie gewohnt neue Rezeptideen bekommen habt…ich wurde mit drei anderen Food-Bloggern von der Firma HERO mit meinem Rezept ausgelesen für ihre Kampagne. Das war das 1. Mal, dass ich beim Backen gefilmt wurde und ein Kamera-Team bei uns war, es hat mir aber viel Spass gemacht! Das Resultat könnt ihr auf meiner Seite PRESSE/KOOPERATION anschauen..

So, nun verbleibt mir nur noch euch eine schöne Zeit zu wünschen!

Alles Liebe und bis bald;

DB273B0A-C7DB-4916-AC70-70C8434540C9

DSC_6663DSC_6668DSC_6677DSC_6688DSC_6691DSC_6684DSC_6659DSC_6694DSC_6692DSC_6723DSC_6703

(Rezepte wie immer auf der Home-Seite oder gleich im Rezeptverzeichnis)

 

 

SCHNELLES DINNER FÜR ZWEI

IMG_0627

Wann habt ihr zum letzten Mal euren Liebsten oder eure Liebste mit einem romantischen Abendessen überrascht?

Die ganze Aufmerksamkeit dem Gegenüber bei Kerzenschein schenken und dazu ein feines Tête à Tête geniessen…Aber ich meine jetzt nicht in einem gediegenen Restaurant, sondern ganz einfach das Zuhause  in ein kleines, privates Gourmetlokal verwandeln! Dem Herzallerliebsten, aber auch sich (man sagt ja nicht umsonst, die Liebe geht durch den Magen) einen speziellen Abend zu gönnen. Den Kindern erlauben, die Fertig-Pizza die sie heute bekommen, ausnahmsweise mal vor der Flimmerkiste zu schnabulieren, damit die Eltern in Ruhe dinieren können!

DSC_6646

Damits keine Schweissperlchen ins Gesicht treibt (…wär ja schade um das schöne Make up) gibts ein Schnelles Dinner Für Zwei. Auch darum das niemand abgeschreckt wird vom gediegenen 3-Gang Menu, das ich euch heute präsentiere. Es ist ein Nachtessen zum Brillieren, aber keineswegs schwierig zu machen und subito bereit, versprochen!

Es geht darum, seinem Partner wieder mal bewusst DANKE zu sagen, dass er das Leben mit einem teilt, einem zum Lachen bringt und einfach da ist, wenn man ihn braucht…

Ich habe erstens ein feines Amuse Bouche gezaubert, das gut zur Herbstsaison passt, mit Käse, Nüssen, Feigen und einer speziellen Art von Brioche-Zubereitung. Zum Hauptgang „serviere“ ich euch ein Filet im Speckmantel, Griess-Polenta und feine Karotten in verschieden Farben. Und das himmlische Dessert offenbart sein Geheimnis erst unter der rosaroten Wolke…

Natürlich könnt ihr das feine Menu in den Zutaten auch verdoppeln und lieben Freunden auftischen. Diese geniessen bestimmt auch gerne ein leckeres Nachtessen und das schöne Kompliment wenns den Gästen schmeckt, schmeichelt doch der Seele…

Also, ein Prosit auf die Liebe-neben der Gesundheit- das Wichtigste überhaupt! (Rezepte dazu findest du wie immer auf der Seite; Rezeptverzeichnis von A-Z)

Von Herzen alles Liebe und bis bald;

IMG_0590

DSC_6589DSC_6598DSC_6591DSC_6624DSC_6630 (2)DSC_6626 (2)DSC_6631DSC_6634DSC_6639

 

…EIN HERBSTLICHER GRUSS

IMG_0627

Habt ihr gestern vergebens auf einen neuen Beitrag von mir gewartet oder seit ihr die schönen Herbsttage so am geniessen, dass ihr es gar nicht vermisst habt, von mir Post zu erhalten?

Der Grund dafür ist, dass ich gestern einen interessanten Termin wahrnehmen durfte, von dem ich noch nichts verraten kann…Und da ich ja immer in den Tagen in dem der Blog gepostet wird, in meiner Küche werkle, war es zusätzlich nicht auch noch möglich. Da ich aber trotzdem ein Lebenszeichen von mir geben möchte, mache ich dieses Mal eine Alternative! Ich möchte euch ja bekanntlicherweise immer mit neuen Beiträgen überraschen. Aber heute gibt es eine Ausnahme in der Form von einem herbstlichen Gruss den ich am Anfang meiner Bloggerzeit veröffentlichte. Es gibt sicher solche von euch, die diesen noch gar nicht gesehen haben und Andere die meinem Blog schon länger folgen, ists vielleicht etwas, was schon in Vergessenheit geraten ist und Lust macht Auszuprobieren. Es passt auf jeden Fall super zum Herbst – denn Herbstzeit ist Kürbiszeit!

Ich melde mich am nächsten Mittwoch mit dem geplanten Beitrag, wenns heisst; Schnelles Dinner für Zwei.

Von Herzen liebe Grüsse und bis bald;

IMG_0590

Der ganze Beitrag findest du im unterstehenden Link, viel Spass dabei…

WILLKOMMEN HERBST – UND MIT DIR DIE KÜRBISSE

BCBB8B23-4F9F-444F-B719-5939C5CF4E697644F740-F02A-4F78-8017-027A7D81C8FB856F945F-5B66-4ADC-BA33-8E24BC96CF2DC850AB5A-18CD-4C87-B99C-88878BE92F3228AC7B65-936F-4640-80B5-9C5BF5E204988B27B79D-3FB6-43B9-8DCE-F81728B3416C359FEE30-4E23-41A0-AE20-0B6780CCCF9CA53331E1-592A-4589-A8C3-733463D6DBB6

ZEIT ZUM EINMACHEN

 

IMG_0627

Jetzt ist es soweit, der Herbst kommt in grossen Schritten näher…Merklich kühler ist’s am Morgen geworden, ohne Jacke kann man nicht mehr aus dem Haus! Die Nebelschwaden ziehen wieder vorbei und die Zugvögel suchen das Weite. Aber nach diesen vielen heissen Tagen stört mich das gar nicht so. Wieder ein bisschen vor der Flimmerkiste sitzen, sich einlullen, ist doch was ganz Schönes!

Wie beim letzten Beitrag angekündigt, hab ich heute was zu Verarbeiten in meinem Lieblings-Rückzugsort, denn die Sonnentage haben ganze Arbeit geleistet. Die im Frühling schon mit vielen Knospen behängten Obstbäume konnten in diesem Jahrhundertsommer so richtig gedeihen. Und da Ihnen nicht, wie auch schon, der Hagel einen fetten Strich durch die Rechnung machte, oder besser; die Wachstumsphase jäh unterbrach, blieben sie dieses Jahr verschont. Dementsprechend ist der Ertrag an unserem Äpfel- und Birnenbäumchen im Garten umso reicher. Was für eine Freude für mich, aus den geernteten Früchten etwas Feines zu zaubern…

33DC147C-E2D9-4CEA-A339-1855B99C0090

Ein Teil wird bestimmt für Kuchen und Wähen gebraucht, das ist klar. Aber mit den restlichen, reifen Früchten muss (darf ich…passt besser) etwas für unseren Vorratsraum herstellen, denn der ist gähnend leer und wartet darauf wieder mit Köstlichkeiten gefüllt zu werden. Natürlich ist der Gedanke etwas weit hergeholt, in Wirklichkeit bin ich die, die es liebt, wenn der Vorrat für die kalten Tage etwas hergibt…Ist doch auch so, was für eine Wonne die sich breit macht, wenn man im Keller die fertig hergestellten Leckereien zum passenden Gericht vorrätig hat.

Na also, was ich nun in Weckgläser verpackt habe, ist Folgendes; Ein wunderbares Bratapfel-Kompott, das wir in der Schweiz zu Älplermagronen oder Gehacktes mit Hörnli servieren, passt aber auch ganz ordentlich zu Milch-oder Griessbrei, fantastisch zu Kaiserschmarrn, wie unsere Nachbarn zu ihrer Spezialität zu pflegen wissen oder ganz einfach pur! Das Zweite, was den Weg in den Keller findet, ist eine rühmende Begleitung zu einer feinen Kugel Glace (Eis). Meine Rotweinbirnen werden mit Zimt und Sternanis in einem zauberhaften Drunk gekocht. Nach einem winterlichen Gericht, passt dieses Dessert einfach wunderbar. Natürlich aber auch zu allen „Wilden“ unter uns, die Herbstsaison wartet ja auch schon mit ihren Jägergerichten! Die eingelegten Birnen lassen sich übrigens gut einige Wochen lagern und mit dem Kompott mache ich kurzen Prozess, der wird bei mir einfach ins Gefrierfach gesteckt…

So, genug geplaudert für heute, bis bald wieder!

Von Herzen alles Liebe

DB273B0A-C7DB-4916-AC70-70C8434540C9

Rezepte wie immer auf der Home-Seite und im Rezeptverzeichnis zum Ausdrucken.

DSC_6531 (2)DSC_6535 (2)DSC_6543 (2)DSC_6509 (2)DSC_6549 (2)DSC_6545 (2)DSC_6555 (2)