HOMEMADE BURGER…EIN ABSTECHER IN DIE STAATEN

IMG_0627

Die vereinigten Staaten! Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und dem Präsidenten… ok, den Präsidenten von Amerika lassen wir lieber aus dem Spiel, sonst komm ich noch so richtig in Rage!

Eat, letters and deco 016

Das Sinnbild der vereinigten Staaten besteht aus Wolkenkratzer, Fastfood, Film- und Musikindustie, Schönheitsoperationen, Muskelprotze…und den Amerikanern die mit ihren Kaffeetassen auf der Quartierstrasse einen Schwatz abhalten. Thats America!

Jeder kennt sie, die schweren Jungs wie sie mit ihren dröhnenden Harleys bei Sonnenuntergang  Kaliforniens auf dem Highway One gelassen drauflos brausen. Manch einer sieht in seiner Rockerkluft angsteinflössend aus, bestimmt zu Unrecht. Ist doch hinter der Fassade ein anständiger Bürger der so ein bisschen die Freiheit geniesst und dem stressigen Alltag entflieht…

Amerika hat aber auch eine ganz andere Seite. Die weiten, wunderschönen Landschaften die es zu bieten hat sind unglaublich insprierend. Es lohnt sich dies einmal zu erleben. Sprich, die schönen Nationalpärke wie der Bryce Canyon, Yosemite, das Monument Valley oder der Grand Canyon. Mein Besuch in diese unvergesslichen Naturschauspiele ist schon eine ganze Weile her, aber ich behalte sie in bester Erinnerung und werde das Erlebte mit meinem Liebsten immer im Herzen tragen.

Unvergessen bleibt mir auch die kulinarischen Highlight dieses Landes. An keinem anderen Ort gibt es solche fantastische, frischgepressten Orangensäfte… ein Traum! Ausserdem die übergrossen Cappuccinos mit flüssiger Schokolade als Dopping  (ihr wisst ja ich liebe Kaffee mit gaaaanz viel Milchschaum)! machen Freude. Dazu eine warme Cynnamonrolls… ich weiss eine absolute Kalorienbombe, zum Sünden verführt aber herrlich!

Und da wären wir ja schon bei unserem Thema, was wäre Amerika ohne Fastfood. Von gross bis klein, alle Schichten hindurch lieben diese „Verpflegung“. Nicht immer so kniggemässig zu dinieren, laufen doch Sauce und Ketchup gerne mal runter…aber einfach mal so unverkrapft, lässig zu speisen macht doch sichtlich Spass. Natürlich gibt es riesige Unterschiede was Burgers betrifft, ich meine nicht unbedingt diese welche Fastfoodketten anbieten, sondern hausgemachte, mit besten Zutaten gemachte, aufgeschichtete Klassiker. Mit selbstgebackenen Buns, dazu feinste Beef-Burger mit spezieller Sauce. Genau so etwas habe ich vorbereitet und ich verspreche euch es schmeckt super! (Rezepte auf der Startseite) Lasst euch nicht abschrecken alles selbst zu machen, der Aufwand der geringer ist als ihr denkt, lohnt sich auf jeden Fall…Die Buns könnt ihr vorbereiten und super einfrieren, ebenso die Hamburger. Und die Sauce kann ungeöffnet ohne weiteres 2 Monate im Keller gelagert werden. Falls euch die Lust auf Homemade-Fastfood überfällt, habt Ihr subito alles bereit, ohne lange in der Küche zu stehen…

Have a nice day und bis bald.

Liebe Grüsse

IMG_0590

Eat, letters and deco 015Eat, letters and deco 017Eat, letters and deco 013Eat, letters and deco 008Eat, letters and deco 007Eat, letters and deco 027Eat, letters and deco 033Eat, letters and deco 038Eat, letters and deco 029

PS: Ich freue mich immer gerne über Komentare von euch…

 

 

4 thoughts on “HOMEMADE BURGER…EIN ABSTECHER IN DIE STAATEN”

  1. Das sieht ja wieder super aus, man kann es auch fast riechen… Da weiss ich auch schon, wie ich unsere frischen , reifen Tomaten, verwerten kann.
    Hast du toll gemacht, die schönen Bilder und die feinen Rezepte, vorzüglich !!!
    Dein Mami

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s