Blog; Eat, letters and deco

PARIS, PARIS…

Es ist März! Die ersten Frühlingstage haben uns bereits besucht.

Die Sonne erwärmt wieder unser Gemüt, „küsst“ die faden Landschaften und schattigen Gassen in zauberhaftes Licht. Die Natur schenkt uns die ersten Boten in Form der Blütenknospen die blühen und die heimischen Vögel beglücken uns wieder mit ihrem schönen Gesang.

Bekanntlich schafft dieser Umstand bei uns Menschen auch Einiges, nicht umsonst spricht man von Frühlingsgefühlen, die der Lenz mitbringt!

Den Sagen her nach, gibt es eine Stadt die diese Gefühle so scheints gepachtet zu haben. Paris wird sie genannt – Die Stadt der Liebe!!

Wer schon mal dort war, versteht warum. Über der Stadt hängt ein Hauch „L‘amour“. Die schmalen Gassen, eingesäumt mit nostalgischen Cafés, den kleinen runden Tischen, die hübsch gedeckt sind. Am Morgen verführt einem schon der feine Duft fantastischer Croissants, dazu ein Café au Lait-Geschmack in der Nase. Da muss man einfach Platz nehmen…

Derweil fängt die Stadt langsam an zu erwachen, Verliebte spazieren vorbei, die adretten Französinnen fahren auf ihren Velos vorbei und die Künstler stellen ihre Staffeln auf, um ihr Talent den Interessierten feil zu bieten.

Der Besuch zum bekannte Eiffelturm, DIE Hauptattraktion, muss hier eigentlich nicht mehr besonders erwähnt werden. Ein Erinnerungsfoto vor dem Meisterwerk steht sowiso auf der To-do-Liste. Mich faszinieren aber auch die wunderschönen, alten Gemäuer, die vor langer Zeit so mondän aufgebaut wurden. Die Bäckereien und Confiserien die eine Auslage präsentieren, dass ich fast an der Scheibe kleben bleibe…

Ihr merkt, auch in der Stadt der Liebe muss für mich das kulinarische Vergnügen genauso weit oben auf der Rangliste sein. So möchte ich euch heute „verführen“ mit einem Gaumenschmaus der Pariserküche. Stellt euch einfach vor, ihr seit in einem chicen Bistro, vom Piano erklingt verträumte Klänge und dazu speist ihr Entrecôte au poivre mit hausgemachten, geriffelten Spezial- Pommes Frites. Zum Dessert wird eine köstliche Tartelettes au citron aufgetragen…

Augen auf, es ist keine Seifenblase die gleich zerplatzt, die kulinarischen Köstlichkeiten findet ihr gleich unten angefügt. Viel Spass beim Ausprobieren!

Von Herzen alles Liebe und bis bald

Rezepte dazu wie immer auf der Homeseite oder der Rezeptseite A-Z zum Ausdrucken

Blog; Eat, letters and deco

KARTOFFEL-DIE TOLLE KNOLLE

 

Was unter der Oberfläche im schattigen Dasein für ein kulinarischer Schatz liegt, lässt sich nicht erahnen. Erst wenn der „Dreck“ von der Knolle abgewischt wird, kommt zum Vorschein was sich Tolles darunter verbirgt. Im Acker liegt ein verborgenes Multitalent! Einst als arme Leute-Mahlzeit abgestempelt, kommt sie heute in traditioneller, wie auch in Gourmetlokalen zum Einsatz! Die Kartoffel ist eine tolle Knolle!

Fast keine Grenzen kennt die ideenreiche Küche, was alles anzustellen ist mit diesem aromatischen Wunderding. Mein Lieblingsgericht aus Kartoffeln ist allerdings ganz bescheiden und klassisch in jeder Hinsicht, das Allerbeste für mich ist einfach eine superknusprige Rösti!  Wenn wir ein Restaurant besuchen das Rösti und Zürcher-Geschnetzeltes auf der Karte anbietet, ist für mich meine Auswahl eigentlich schon klar…Das ist mein absolutes Lieblingsgericht!

Was ich auch besonders schätze, ist die lange Haltbarkeit. Im Keller in eine Kiste verstaut, wartet sie auch über längere Zeit auf ihren Einsatz und enttäuscht uns keinenfalls mit ihrer Laune und bestraft uns mit verlorenem Genuss. Deshalb schenke ich der feinen Kartoffel hiermit ihren wohlverdienten Auftritt! Mich begeistert auch die Vielfalt der verschiedenen Sorten. Kennt ihr die schöne blaue Kartoffel (auch blaue St.Galler genannt) oder die alten Sorten die uns wieder angeboten werden? Wunderbar! Für jede Art von Gericht steht die passende Sorte bereit…

Heute also stelle ich die tolle Knolle aus Podest, alle meine kulinarischen Köstlichkeiten in diesem Beitrag enthalten das feine Gemüse, mitsamt dem Dessert. Ja, ihr habt richtig gelesen…Kartoffeln eignen sich tatsächlich für Kuchen, indem sie ihm viel Feuchtigkeit schenken! Jetzt bin ich aber etwas voreilig gewesen…der Dessert macht doch eigentlich den Schluss und soll zum genüsslichen, süssen Höhepunkt führen. Also zuerst von Vorne; ich beginne mit den köstlichen Kartoffelküchlein, die mit Trüffelstreussel zu einem besonders edlen Genuss einladen. Eine feine Vorspeise, geeignet aber auch als Hauptgang mit einem knackigen Salat dazu. Den rustikalen Kartoffelgratin mit Wintergemüse ist die richtige Wahl, wenn ihr etwas Unkompliziertes sucht an kalten Tagen. Und eben der Dessert, der in schokoladiger Kuchenform mit gediegener Hülle erscheint um die Genussherzen im Sturm zu erobern…

Von Herzen alles Liebe und bis bald

Rezepte dazu wie immer auf der Home-Seite oder im Rezeptverzeichnis zum Ausdrucken

Blog; Eat, letters and deco

ZUM SOMMERENDE…EINE KLEINE LIEBESERKLÄRUNG

IMG_0627

…bald schon sind die wunderschönen, heissen Tage vorbei. Immer wenn bei uns die Chilbi (Jahrmarkt) ansteht, weiss man, dass sich nun langsam der Altweibersommer ankündigt. Was ja an sich auch etwas Gutes mitbringt, da die schwül heissen Temperaturen einem manchmal richtig zu schaffen machen, die Schweissperlchen ins Gesicht treiben  und nicht nur dort ein sehr unangenehmes Gefühl gegenüber den Mitmenschen erbringt.

Eat, letters and deco 018Eat, letters and deco 015Eat, letters and deco 016

Aber der Hochsommer ist halt eben schon eine wunderschöne Jahreszeit. Man denke an die gemütlichen, langen Abende die zum Verweilen einladen. Das Grillfeuer lodert und die Ungeduld wächst, die schmackhaften, gekauften Fleisch-oder Gemüsespezialitäten endlich brutzeln zu sehen. Und dann das Schlemmen….manchmal reicht es ganz einfach einen knackigen Salat und knuspriges Brot dazu zu geniessen. Mehr brauchts in dieser warmen Zeit nicht. Alles bestens! 

Aber auch die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren und ins kalte Nass zu springen, verwöhnt  die Sinne. Die Batterien aufladen für die Zeit, wenn wir unsere Hülle wieder so einpacken müssen, dass nur noch die gerötete Nasenspitze rausschaut… Oh, mir graut schon davor.

Liebe Sommerzeit, ich vermisse dich jetzt schon…

Bei uns ist der Sommer auch mit mehr Arbeit verbunden. Der Rasen will gemäht werden, die Pflanzen in die Form schneiden, alles giessen damit der Garten auch noch Ende Sommer eine Gattung macht. Eine Arbeit die man aber gerne erledigt, weil es einem eine unbezahlbare Oase schenkt, in der man richtig abschalten kann. Gut auch, sonst würde man die  Zeit wohl  unnütz verbringen. Und es heisst ja, nach getaner Arbeit schmeckt das Feierabendbier (in meinem Fall lieber ein frischer Apfelsaft vom Bauernhof) doppelt so gut!

Zuerst kommt aber noch der schöne Herbst, der kulinarisch sehr viel zu bieten hat und meine Lieblingsfrüchte mitbringt. Deshalb gibts heute einen kleinen Vorgeschmack, da die feinen Zwetschgen wieder erhältlich sind. Ich liebe die violetten  Früchte um sie zu Desserts und Kuchen zu verarbeiten. So habe ich gedacht, passt eine österreichische Spezialität, die nach einem leichten Abendessen noch bestens Platz findet, perfekt. Dazu gibts ein spezieller, ungewöhnlicher kalter Kaffee (…gilt in diesem Fall nicht😂) !!! Verfeinert wird dieser mit Baileys und die Eiswürfel dienen als zusätzliche Erfrischung. L E C K E R ! Die Rezepte wie immer auf der Startseite.

Eat, letters and deco 002Eat, letters and deco 008Eat, letters and deco 010Eat, letters and deco 021Eat, letters and deco 027Eat, letters and deco 026Eat, letters and deco 019

So, nun bleibt mir euch nur noch ans Herz zu legen die restlichen, heissen Tage und angenehmen Abende so richtig zu geniessen…

Alles Liebe und bis bald

IMG_0590

 

Blog; Eat, letters and deco

KLEINES KUCHENBUFFET FÜR DIE LIEBSTEN

IMG_0627

Wie versprochen kommen die Sweetie’s heute so richtig zum Zuge! Na ja, ganz ehrlich was wäre das für ein langweiliges Dasein ohne diese feinen Kuchen, Schokolde und Desserts…unsere Geschmacksnerven werden dabei doch so richtig gekitzelt!

Wir kennen alle diese Wortspielereien; ..Zucker für das Volk, die bittere Pille versüssen, …Süssholz raspeln, …Rache ist süss – nur um einige zu nennen! Und alles was wir süss finden nennen wir auch so; …schau mal wie süss, …süss die Kleine, …zuckersüss und so weiter! Wir lieben einfach alles was süss ist, im herkömmlichen wie auch im wörtlichen Sinn. Das macht unser Leben doch einfach  s ü s s !  😉

Bei mir auf jeden Fall, vergeht kein Tag an dem ich nichts Süsses gegessen habe. Das muss sein! Leider gehöre ich nicht zu den Vorbilder was diese Angelegeheit betrifft, ziehe ich es doch immer vor, statt eine gesunder Frucht lieber etwas Schokoladiges zu schnabulieren. (Es soll ja gut fürs Gemüt sein) !!!

Eat, letters and deco 025

Früher, als unsere Mädels noch kleiner waren gabs bei den Geburtstagen eine Tradition. Das kleine Wohnzimmer (da alle unsere Geburtstage in die Wintermonate fallen) war stets voller Gäste die irgendwo Platz fanden und miteinander schwatzten und das Geburtstagskind feierten. Dabei gab es immer etwas einfaches zum Nachtessen und eben, das wichtige Kuchenbuffet zum Dessert. Mal abgesehen vom Geburtstagskuchen, gabs ausserdem für fast jeden Geschmack etwas von schokoladig bis cremig… Und was nicht aufgegessen wurde, gabs verpackt zum Mitnehmen für den nächsten Tag! Lustig war das!

Nun, heute werden die Gelegenheiten bei uns seltener solche Geburtstagskuchen-Buffets zu machen. Das ist der Lauf der Zeit, die Kinder werden gross…. Aber bestimmt bietet sich bei euch an einem Anlass die Gelegenheit über die Stränge zu hauen, die Kalorien  für einmal zu vergessen und mit euren Liebsten die feinen Leckereien zu geniessen.

Zu den Köstlichkeiten fein geschlagener Vanillerahm und ein paar Beeren (…so proforma!) 😉 dazu reichen und ihr habt ein leckeres, liebliches Kuchenbuffet. Die Rezepte die ich zusammen gestellt habe sind allesamt an einem Morgen gebacken. So, dass ihr noch genug Zeit habt alles schön herzurichten und die freudigen Gäste ohne Schweissperlchen zu empfangen.

Alles Liebe, bis bald

IMG_0590

Eat, letters and deco 004Eat, letters and deco 011Eat, letters and deco 013Eat, letters and deco 005Eat, letters and deco 023Eat, letters and deco 014Eat, letters and deco 015Eat, letters and deco 008Eat, letters and deco 020